Lehrgang Langzeitpflege SRK

Ältere und chronisch kranke Menschen pflegen

Der Lehrgang vertieft Kenntnisse und Fertigkeiten von Pflegehelfer/-innen, die speziell in der Langzeitpflege wichtig sind. Sie sind ausgebildete Pflegehelfer/-in SRK und sind in der Langzeitpflege tätig? Dann bietet ihnen der neue Lehrgang die Möglichkeit, zusätzliches Fachwissen und weitere Sozialkompetenzen anhand von zehn Weiterbildungsmodulen zu erlangen.

Der Lehrgang Langzeitpflege richtet sich an Pflegehelferinnen und -helfer, Pflegeassistentinnen und -assistenten und Spitexmitarbeitende mit Erfahrung, die sich auf Langzeitpflege spezialisieren möchten.

Die Anforderungen sind je nach Rotkreuz-Kantonalverband unterschiedlich. Sie finden die entsprechenden Informationen auf der jeweiligen Webseite Ihres Wohnkantons.

Der Lehrgang ist modular aufgebaut. Zur Erlangung des Zertifikats Pflegehelfer/-in SRK Langzeitpflege müssen innerhalb von 5 Jahren 7 Pflicht- und 3 Wahlmodule erfolgreich absolviert werden. Sie können sich für jedes Modul separat anmelden und die Module in beliebiger Reihenfolge besuchen. Für jedes erfolgreich abgeschlossene Modul erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Der Lehrgang wird in verschiedenen Rotkreuz-Kantonalverbänden durchgeführt. Die entsprechenden Kursorte entnehmen Sie bitte der untenstehenden Liste.

Pflichtmodule sind:

  • Grundkurs Kinäthetics (4 Tage)

  • Basisseminar Basale Stimulation (3 Tage)

  • Grundkurs Validation (3 Tage)

  • Palliative Care in der Langzeitpflege (7 Tage)

  • Pflegedokumentation (1 Tag)

  • Ethik in der Pflege (1 Tag)

  • Notfallsituationen in der Pflege – inkl. Nothilfe-Refresher SSB (1 Tag)

Bitte beachten Sie, dass einzelne dieser Pflichtmodule nur im Zwei-Jahres-Rhythmus angeboten werden. Bei der Planung Ihrer Weiterbildung ist die Berücksichtigung dieses Umstandes zwingend notwendig, da die maximale Frist von fünf Jahren für den Besuch der total 23 Weiterbildungstage nicht erstreckt werden kann.

Als Wahlmodule gelten alle entsprechend gekennzeichneten Fachweiterbildungen eines Rotkreuz-Kantonalverbandes, welche mindestens 6 Kursstunden umfassen.

Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs erhalten Sie das Zertifikat Langzeitpflege SRK.

Die Kosten sind je nach Rotkreuz-Kantonalverband unterschiedlich. Sie finden die entsprechenden Informationen auf der jeweiligen Webseite Ihres Wohnkantons.

Die Anmeldeverfahren sind je nach Rotkreuz-Kantonalverband unterschiedlich. Sie finden die entsprechenden Informationen auf der jeweiligen Webseite Ihres Wohnkantons.

Mit dem Lehrgang spezialisieren Sie sich auf die Begleitung und Pflege von chronisch kranken Menschen - ein Tätigkeitsfeld, das immer wichtiger wird. Sie steigern Ihre Berufschancen und erwerben die Voraussetzungen für den Einstieg in die formale Berufsbildung.

Pflege und Betreuung von Morbus-Parkinson-Betroffenen

Zurück zur Übersicht
Status
Plätze verfügbar
Start- und Enddatum
07.02.2019
Beschreibung

Parkinson ist eine langsam fortschreitende neurologische Erkrankung. An einer bestimmten Stelle im Gehirn (in der sogenannten «schwarzen Substanz» oder «Substantia nigra») kommt es zu einem beschleunigten, vorzeitigen Tod von Nervenzellen. Dies führt zu den typischen Hauptsymptomen wie Zittern, Versteifung der Muskulatur und der Verlangsamung aller Bewegungen. Es treten aber auch zunehmend Begleitsymptome auf, die den Alltag der Betroffenen zusätzlich beeinträchtigen. Der langfristige individuelle Krankheitsverlauf kann bisher nicht genau vorausgesagt werden. Es gilt, die Betroffenen in ihrer selbstständigen Lebensführung zu unterstützen und zu begleiten.

Kurssprache
Deutsch
Kosten
CHF 245.00
Termine
Do, 07.02.2019, 09.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr
Karte
Zürcherstrasse 12 8400 Winterthur
Kursort
Bildungszentrum SRK
Zürcherstrasse 12
8400 Winterthur
Ziele
  • Fachwissen über das Krankheitsbild der Morbus Parkinson vertiefen
  • Möglichkeiten zur individuellen Unterstützung für die Betreuung und Pflege der Betroffenen kennen
Kursnummer
Parkinson+19-1

Melden Sie sich jetzt für den Kurs "Pflege und Betreuung von Morbus-Parkinson-Betroffenen" an: