Lehrgang Pflegehelfer/-in SRK

Grundlagen für den Einstieg in die Pflege

Die Kantonalverbände des Schweizerischen Roten Kreuzes bilden in der ganzen Schweiz Pflegehelferinnen und Pflegehelfer SRK aus. Im Lehrgang werden die Grundlagen für den Einstieg in die Pflege vermittelt.

Der Lehrgang Pflegehelfer/-in SRK richtet sich an Personen, die einen beruflichen Einstieg in den Pflegebereich suchen oder sich auf die Pflege von Angehörigen vorbereiten möchten. Der Besuch des Lehrgangs und Praktikums befähigt die Teilnehmenden hilfsbedürftige Menschen zu begleiten und sie in den Lebensaktivitäten kompetent zu unterstützen. Der Lehrgang ist nach einem national gültigen Rahmenlehrplan aufgebaut. Das Zertifikat Pflegehelfer/-in SRK ist somit schweizweit anerkannt.

Für die Aufnahme in den Lehrgang Pflegehelfer/-in SRK müssen Sie folgende Bedingungen erfüllen:
 

  • Mindestalter 18 Jahre

  • Bereitschaft und Interesse am Umgang mit hilfs- und pflegebedürftigen Menschen

  • Teamfähigkeit

  • Verstehen von Texten und der gesprochenen Sprache der jeweiligen Region. Es wird ein Sprachtest gemäss Richtlinien des jeweiligen Rotkreuz-Kantonalverbands vorgenommen. Es werden Sprachkenntnisse mindestens Niveau B1 erwartet.

  • Gute körperliche, geistige und seelische Gesundheit

  • Gültige Arbeitsbewilligung je nach kantonaler Gegebenheit

Der Lehrgang besteht aus einem theoretischen Teil von 120 Stunden und einem praktischen Teil von 12 - 15 Tagen.

Der Lehrgang wird in der ganzen Schweiz von den Rotkreuz-Kantonalverbänden durchgeführt. Die entsprechenden Kursorte entnehmen Sie bitte der untenstehenden Liste.

Der Lehrgang Pflegehelfer/-in SRK dauert 120 Theoriestunden und beinhaltet ein Praktikum von 12 - 15 Tagen. Kompetente Ausbildnerinnen und Ausbildner vermitteln die erforderlichen Kenntnisse in Theorie und Praxis. Der Lehrgang wird von den Rotkreuz-Kantonalverbänden angeboten.

Wenn Sie den Lehrgang abgeschlossen haben, dürfen Sie im Auftrag von Pflegefachpersonen hilfsbedürftige Menschen bei der Pflege unterstützen und sie in ihrem Alltag begleiten. Häufige Arbeitsorte sind Alters- und Pflegezentren, Institutionen für Menschen mit Behinderung, die Spitex, Alterswohnungen sowie die Privatpflege.

Die Zahl der chronisch kranken und hochbetagten Menschen nimmt allgemein zu. Die Forschung zeigt, dass sie neben der Behandlungspflege vor allem persönliche Betreuung und seelische Unterstützung benötigen. Die Pflegehelfer/-in SRK (PH SRK) ist in diesem Bereich stark und kompetent. Für den Bereich der Alters- und Pflegeheime wird bis 2020 ein Bedarf von mehr als 15'000 zusätzlichen Angestellten angenommen. In diesen Zeiten der knappen Personalressourcen spielen die PH SRK gesundheitspolitisch eine wichtige Rolle, denn sie sind vor allem für Langzeit-Pflegeinstitutionen, aber auch für Spitex und Spitäler unentbehrlich, um die zeitaufwendige Grundpflege und Alltagsbetreuung sicherzustellen.

Der Lehrgang kostet je nach Rotkreuz-Kantonalverband zwischen 2‘000 und 3‘000 Franken. Im Vergleich zu gleich langen Fortbildungen für Erwachsene ist das ein günstiger Preis. Er kann dank der Subvention des Bundes so niedrig gehalten werden. Allen Personen, die Mühe haben, diesen Preis zu bezahlen, werden Adressen von Fonds vermittelt, bei denen sie um finanzielle Unterstützung anfragen können.

Die Anmeldeverfahren sind je nach Rotkreuz-Kantonalverband unterschiedlich. Sie finden die entsprechenden Informationen auf der jeweiligen Webseite Ihres Wohnkantons.

Alle Rotkreuz-Kantonalverbände bieten auch Fortbildungen für PH SRK an. Neu ist, dass sie ein zweites Zertifikat «PH SRK Langzeitpflege» erwerben können. Dies ist ein Programm von hochkarätigen Fortbildungen, die eine Stärkung und Vertiefung der Kompetenzen für die Langzeitpflege ermöglichen. Sucht die PH SRK den Weg in eine Berufsbildung kann sie zum Beispiel eine verkürzte Ausbildung für Erwachsene zum Titel «Fachfrau Gesundheit» oder die zweijährige Ausbildung zur «Assistentin Gesundheit und Soziales» machen.

Lassen Sie Ihre Kenntnisse durch das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) überprüfen. Die Geschäftsstelle des SRK nimmt Ihre Anfrage für Gleichwertigkeitsgesuche für das Zertifikat Pflegehelfer/-in SRK entgegen.

Senden Sie uns eine E-Mail mit Angabe Ihrer Vorbildungs-/Weiterbildungszertifikate im Pflegebereich an equivalence@redcross.ch oder rufen Sie uns an unter der Nummer +41 58 400 46 76 (Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr).

201.1 Lehrgang Pflegehelfer/-in SRK

Zurück zur Übersicht
Status
Ausgebucht
Start- und Enddatum
09.01.2019 - 22.03.2019
Beschreibung

Der Lehrgang Pflegehelfer/-in SRK richtet sich an Personen, die einen beruflichen Einstieg in den Pflegebereich planen oder sich auf die Pflege von Angehörigen vorbereiten möchten. Der Besuch des Lehrgangs, inklusive das Absolvieren eines Praktikums, befähigt die Teilnehmenden, im Auftrag von Pflegefachpersonen, hilfsbedürftige Menschen zu begleiten und sie in den Lebensaktivitäten kompetent zu unterstützen.
Der Lehrgang ist nach einem national gültigen Rahmenlehrplan aufgebaut. Das Zertifikat Pflegehelfer/-in SRK ist somit in der ganzen Schweiz anerkannt.

Kurssprache
Deutsch
Kosten

CHF 2’200.- (inkl. CHF 160.- Einschreibegebühr) pro Teilnehmer/in (Preisänderungen vorbehalten / Ratenzahlung ist möglich)

Dauer

120 Theoriestunden und anschliessendes Pflegepraktikum von 12 Tagen. Für den Theorieteil müssen noch ca. 20-40 Stunden für das Selbststudium zu Hause eingeplant werden.

Werden mehr als 10 % des theoretischen Unterrichts versäumt, so müssen diese Lektionen nachgeholt werden.

Innerhalb des Theorieteils wird das Gelernte mehrmals durch Lernkontrollen abgefragt. Das Erreichen der erforderlichen Punktzahl ist Voraussetzung für den Einstieg ins Praktikum und den erfolgreichen Abschluss des Theorieteils

Das Praktikum muss spätestens sechs Monate nach Abschluss des Theorieteils beendet sein. Versäumte Praktikumstage müssen nachgeholt werden. Nachtdienst/-wache gilt nicht als Praktikum.

Karte
Fichtenstrasse 17 4410 Liestal
Kursort

Rotes Kreuz Baselland
Fichtenstrasse 17
4410 Liestal
 

Ziele

Die Ziele, die Sie mit diesem Lehrgang erreichen, ergeben sich aus dem Kompetenzprofil, das im Rahmenlehrplan vom Schweizerischen Roten Kreuz festgelegt wurde. Das Kompetenzprofil finden Sie in dieser Broschüre ab Seite 6. Der Lehrgang Pflegehelfer/in SRK ist keine Berufsausbildung! Nach erfolgreichem Abschluss inkl. Praktikum wird das Zertifikat des Schweizerischen Roten Kreuzes abgegeben, das dazu befähigt, als qualifizierte Pflegehelferin SRK zu arbeiten. Das Zertifikat wird erteilt, wenn in den massgebenden Kompetenzbereichen die festgelegten Ziele in Theorie und Praxis erreicht sind.

Lehrmittel
Lehrmittel „Kursgrundlage Pflegehelferin SRK“ (Arbeitsbuch) sowie zusätzliche Arbeitsblätter und Prospekte.
Lehrmethode

Referate, Lehrgespräche, Demonstrationen, praktisches Üben mit Kursteilnehmenden, Gruppen- und Einzelarbeiten, Fallbeispiele, Video/DVD usw.

Zielgruppe


 

Kursnummer
201.1

Melden Sie sich jetzt für den Kurs "201.1 Lehrgang Pflegehelfer/-in SRK" an: